EGMONT

Tödliches Spiel um Freiheit und Liebe | WAZ 04.03.2012 | 16:42 Uhr
von Thomas Becker

Egmot liebt Klärchen: Goethes Egmont war der Auftakt zum Theatertreffen der Duisburger Akzente.
Duisburg. Auch das renommierte Theatertreffen der 34. Duisburger Akzente steht in diesem Jahr im Zeichen des berühmten Kartographen, das am Wochenende mit Goethes „Egmont“ in einer Inszenierung des Südthüringischen Staatstheaters Meiningen eröffnet wurde.

(…) In diesem Geist der Aufklärung schrieb Friedrich Schiller dann auch für seinen Freund Goethe die Bühnenfassung seines Werkes, die nun Rudolf Frey mit seinen hervorragenden jungen Schauspielern für das Südthüringische Staatstheater inszenierte. Ein Ensemble, das sich bisher in Duisburg noch nicht vorgestellt hat und somit zum Auftakt des Theatertreffens für eine mit großem Publikum belohnte Doppel-Premiere sorgte.(…)
Egmont liebt mit Klärchen, sensibel dargestellt von Hannah Sieh, ein junges Mädchen aus dem Volke, das für ihn seinen Freund Brackenburg (Wolfgang Reicher) verstößt.
(…)Rudolf Frey ist mit seiner Aufführung präzises Sprechtheater und ein ausdrucksstarkes Historienspiel in einer modernen Inszenierung gelungen. Das Publikum belohnte das junge Ensemble mit viel Beifall.